Apfel und Rhabarber mit Espresso-Crumble

Espresso oder Dessert? Beides! Bei diesem leckeren Crumble gibst du einfach unseren Gala Espresso über die Apfel- und Rhabarber-Stücke, bedeckst diese mit knusprigen Streuseln und krönst die Komposition mit Vanille-Eis. Schnell gezaubert und ein vollkommenes Geschmackserlebnis!

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Bio-Apfel (ca. 250 g)
  • 300 g Rhabarber
  • 1 Vanilleschote
  • 125 g brauner Zucker
  • 2 EL Speisestärke
  • 100 ml Gala Espresso, frisch aufgebrüht
  • 100 g Mehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 EL Gala Eduscho Espresso, Kaffeepulver
  • 100 g Butter
  • 20 g Pistazienkerne
  • 200 g Vanilleeis

Zubereitung:

  1. Apfel waschen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden. Rhabarber putzen, waschen und in Stücke schneiden. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Apfel, Rhabarber, Vanillemark, 50 g Zucker und Stärke mischen und auf vier ofenfeste Gläser verteilen. Frisch aufgebrühten Espresso auf die Gläser verteilen.
  2. Mehl, gemahlene Haselnüsse, 75 g Zucker, Espresso-Pulver und Butter mit den Händen zu einem Streuselteig verkneten. Streusel auf die Apfel-Rhabarber-Mischung verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 25–30 Minuten backen.
  3. Pistazien hacken. Espresso-Crumble aus dem Ofen nehmen. Vanilleeis mit einem Eisportionierer zu Kugeln formen und auf das Crumble geben. Mit Pistazienkernen bestreuen und sofort heiß servieren.

 

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten.

Pro Portion ca. 2810 kJ, 670 kcal. E 9 g, F 37 g, KH 73 g

Zurück Zurück

Anna Lena Garde

Ich bin Anna Lena, 31 Jahre alt, Texterin und freiberufliche Yoga-Lehrerin. Durch meinen Job bin ich häufig unterwegs und wenn ich nach Hause komme, fällt mir immer sofort auf, was noch alles zu tun ist. Dann sehe ich überall Staub in den Ecken, der sofort beseitigt werden muss. Oder ich fange an, das Bücherregal und den Kleiderschrank nach Farben zu sortieren. Mysteriöserweise wird meine To- Do-Liste, egal wie viel ich abhake, irgendwie immer nur länger. Und weil ich so bin und das so ist, nehme ich mir immer wieder meine Zeit zum Abschalten. Meine Auszeit, in der ich mich nur um mich kümmere und genieße – zum Beispiel beim Yoga oder bei einer Tasse Gala von Eduscho. Dann muss alles andere warten! Da man sich diese Momente ganz bewusst nehmen muss, möchte ich hier regelmäßig mit Ideen zum Abschalten, das Zuhause schöner machen, Kaffee genießen (es gibt nämlich mehr als Latte Macchiato) und sich selbst Verwöhnen inspirieren.