Café Crème brûlée mit Pflaumen

Die klassische Crème brûlée war gestern! Bei dieser Kreation wird der Dessert-Klassiker mit unserer Gala Caffè Variation, rosa Pfefferbeeren und Pflaumen aufgepeppt. Genau das Richtige für experimentierfreudige Genießer!

Zutaten für 4 Personen:

  • 150 ml Gala Caffè Variation, frisch aufgebrüht
  • 300 g Schlagsahne
  • 80 g + 4 gehäufte TL brauner Zucker
  • 4 Eigelb (Größe M)
  • 1 Bourbon-Vanilleschote
  • 400 g Pflaumen
  • 1/2 TL rosa Pfefferbeeren
  • 50 ml Orangensaft
  • 30 g Puderzucker

Zubereitung

  1. Kaffee, Sahne, 80 g Zucker und Eigelb mit einem Schneebesen verrühren. Vanilleschote längs aufschneiden. Mark mit der Messer- oder Löffelspitze herauskratzen und in die Sahnemischung rühren. Vanilleschote zufügen, kurz ziehen lassen.
  2. Kaffeesahne durch ein feines Sieb gießen, um Schote und grobe Stückchen zu entfernen. Vier ofenfeste Förmchen (à ca. 150 ml) in eine große Auflaufform stellen. Kaffeesahne in die Förmchen gießen. Auflaufform auf den Rost des heißen Backofens (E-Herd: 150 °C/Umluft: 125 °C/Gas: Stufe 1-2) stellen.
  3. So viel heißes Wasser in die Auflaufform gießen, dass die Förmchen zu ca. 2/3 im Wasser stehen. Crème brûlée ca. 40 Minuten stocken lassen. Etwas abkühlen lassen, dann ca. 2 Stunden kalt stellen.
  4. Pflaumen waschen, halbieren, Stein entfernen und klein würfeln. Mit rosa Pfefferbeeren, Orangensaft und Puderzucker vermischt ca. 20 Minuten ziehen lassen. Crème brûlée mit je 1 TL Zucker bestreuen. Mithilfe eines Küchen-Gasbrenners oder unter dem vorgeheizten Grill karamellisieren. Je mit Pfeffer-Pflaumen anrichten. Rest Pflaumen dazureichen.

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde 10 Minuten. Wartezeit 2 Stunden.

Pro Portion ca. 1970 kJ, 470 kcal. E 6 g, F 30 g, KH 43 g

Zurück Zurück

Anna Lena Garde

Ich bin Anna Lena, 31 Jahre alt, Texterin und freiberufliche Yoga-Lehrerin. Durch meinen Job bin ich häufig unterwegs und wenn ich nach Hause komme, fällt mir immer sofort auf, was noch alles zu tun ist. Dann sehe ich überall Staub in den Ecken, der sofort beseitigt werden muss. Oder ich fange an, das Bücherregal und den Kleiderschrank nach Farben zu sortieren. Mysteriöserweise wird meine To- Do-Liste, egal wie viel ich abhake, irgendwie immer nur länger. Und weil ich so bin und das so ist, nehme ich mir immer wieder meine Zeit zum Abschalten. Meine Auszeit, in der ich mich nur um mich kümmere und genieße – zum Beispiel beim Yoga oder bei einer Tasse Gala von Eduscho. Dann muss alles andere warten! Da man sich diese Momente ganz bewusst nehmen muss, möchte ich hier regelmäßig mit Ideen zum Abschalten, das Zuhause schöner machen, Kaffee genießen (es gibt nämlich mehr als Latte Macchiato) und sich selbst Verwöhnen inspirieren.