Coffee Banana Bread mit Schokolade und Walnüssen

Freut euch auf ein Bananenbrot-Rezept für Kaffeeliebhaber - Superlecker und herrlich unkompliziert, auch als Pausensnack geeignet! Neben Walnüssen und Schokoperlen, sorgt unser Gala Nr.1 Klassisch für eine tolle Kaffeenote – Genussmomente sind mit diesem fluffig-saftigen Bananenbrot garantiert!

Zutaten für 12–15 Stücke:

  • 100 g Butter
  • 4 Bananen
  • 100 ml Gala Eduscho Filterkaffee Nr. 1, frisch aufgebrüht und abgekühlt
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 75 g + 1 EL brauner Zucker
  • Salz
  • 250 g Mehl
  • 1 ½ TL Backpulver
  • 125 g Walnusskerne
  • 75 g Schokotröpfchen
  • gehackte Kaffeebohnen zum Verzieren

Zubereitung:

  1. Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen. 3 Bananen schälen, grob schneiden und zusammen mit Kaffee mit einem Schneidstab fein pürieren. Butter, Eier, Vanille, 75 g Zucker, 1 Prise Salz, Mehl und Backpulver zufügen und alles mit den Schneebesen des Handrührgerätes glatt verrühren. Walnüsse grob hacken und, bis auf einige zum Bestreuen, zufügen. Schokotröpfchen ebenfalls zufügen und unterheben.
  2. Masse in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Kastenform (7 x 11 x 30 cm) geben und glatt verstreichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 160 °C/ Umluft: 135 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 10 Minuten backen.
  3. Inzwischen restliche Banane schälen und längs halbieren. Auf den Teig in die Kastenform legen, restliche Walnüsse darüberstreuen. Mit 1 EL Zucker bestreuen und bei gleicher Hitze ca. 30 Minuten weiterbacken. Anschließend aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen. Aus der Form heben, mit gehackten Kaffeebohnen verzieren. Kuchen in Stücke schneiden und warm oder kalt servieren.

 

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde.

Pro Stück ca. 1090 kJ, 260 kcal. E 5 g, F 14 g, KH 28 g

Zurück Zurück

Anna Lena Garde

Ich bin Anna Lena, 31 Jahre alt, Texterin und freiberufliche Yoga-Lehrerin. Durch meinen Job bin ich häufig unterwegs und wenn ich nach Hause komme, fällt mir immer sofort auf, was noch alles zu tun ist. Dann sehe ich überall Staub in den Ecken, der sofort beseitigt werden muss. Oder ich fange an, das Bücherregal und den Kleiderschrank nach Farben zu sortieren. Mysteriöserweise wird meine To- Do-Liste, egal wie viel ich abhake, irgendwie immer nur länger. Und weil ich so bin und das so ist, nehme ich mir immer wieder meine Zeit zum Abschalten. Meine Auszeit, in der ich mich nur um mich kümmere und genieße – zum Beispiel beim Yoga oder bei einer Tasse Gala von Eduscho. Dann muss alles andere warten! Da man sich diese Momente ganz bewusst nehmen muss, möchte ich hier regelmäßig mit Ideen zum Abschalten, das Zuhause schöner machen, Kaffee genießen (es gibt nämlich mehr als Latte Macchiato) und sich selbst Verwöhnen inspirieren.