Coffee Caramel Cheesecake mit Macadamia-Crunch

Lasst eure Sinne verführen von dem sahnigen Cheesecake mit unserem Gala Caffè Crema und einer leckeren Karamellsauce – der knusprige Macadamia-Crunch als zusätzliches Highlight macht das Ganze zu einem Hochgenuss!

 

Zutaten für ca. 12 Stücke:

  • 210 g Butter
  • 200 g Butterkekse
  • 700 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 200 g saure Sahne
  • 150 ml Gala Caffè Crema, frisch aufgebrüht und abgekühlt
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 400 g Zucker
  • 40 g Speisestärke
  • 130 g Schlagsahne
  • 200 g Macadamianusskerne
  • Backpapier

Zubereitung:

  1. 150 g Butter in einem Topf schmelzen. Butterkekse fein zerbröseln und mit der geschmolzenen Butter vermengen. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform (24 cm Ø) füllen. Boden gleichmäßig flachdrücken. Ca. 30 Minuten kaltstellen.
  2. Frischkäse mit saurer Sahne, abgekühltem Kaffee, Eiern, Vanillin-Zucker, 150 g Zucker und Speisestärke glattrühren. Die Creme auf den Keksboden füllen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 40 Minuten backen. Vollständig auskühlen lassen.
  3. Für die Karamellsauce 60 g Butter und 150 g Zucker in einem heißen Topf schmelzen und karamellisieren lassen. Vorsichtig Sahne angießen und unterrühren, nach Bedarf weiter goldbraun karamellisieren. Abkühlen lassen.
  4. 2 EL Wasser und 100 g Zucker in einer heißen Pfanne ebenfalls karamellisieren. Macadamiakerne untermischen und auf Backpapier auskühlen lassen. In Stücke brechen oder grob hacken. Cheesecake aus der Form lösen, in Stücke schneiden und mit der Karamellsauce übergießen. Mit dem Macadamia-Crunch bestreuen.

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde.

Wartezeit 2 Stunden. Pro Stück ca. 2520 kJ, 600 kcal. E 11 g, F 39 g, KH 51 g

Zurück Zurück

Anna Lena Garde

Ich bin Anna Lena, 31 Jahre alt, Texterin und freiberufliche Yoga-Lehrerin. Durch meinen Job bin ich häufig unterwegs und wenn ich nach Hause komme, fällt mir immer sofort auf, was noch alles zu tun ist. Dann sehe ich überall Staub in den Ecken, der sofort beseitigt werden muss. Oder ich fange an, das Bücherregal und den Kleiderschrank nach Farben zu sortieren. Mysteriöserweise wird meine To- Do-Liste, egal wie viel ich abhake, irgendwie immer nur länger. Und weil ich so bin und das so ist, nehme ich mir immer wieder meine Zeit zum Abschalten. Meine Auszeit, in der ich mich nur um mich kümmere und genieße – zum Beispiel beim Yoga oder bei einer Tasse Gala von Eduscho. Dann muss alles andere warten! Da man sich diese Momente ganz bewusst nehmen muss, möchte ich hier regelmäßig mit Ideen zum Abschalten, das Zuhause schöner machen, Kaffee genießen (es gibt nämlich mehr als Latte Macchiato) und sich selbst Verwöhnen inspirieren.