Herzhafte Gemüse-Bowl mit Kaffee-Sesam-Süßkartoffeln und Avocadocreme

Gebt eurer Gemüsebowl den extra Kick mit unserem Gala Nr.1 Klassisch. Einfach das Kaffeepulver als Topping über die Süßkartoffeln streuen und schon verleiht ihr eurer bunten Bowl ein besonderes Aroma.

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 800 g Süßkartoffeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Eier (Größe M)
  • 3 EL + 1 TL Gala Filterkaffee Nr. 1 klassisch
  • 3 EL Sesam
  • 200 g Quinoa
  • 1 Salatgurke
  • 2 Orangen
  • 250 g Kirschtomaten
  • 150 g Feta
  • 2 Avocados
  • Saft von ½ Zitrone
  • 1 Beet Shiso-Kresse
  • 2 EL Hanfsamen
  • Backpapier

Zubereitung:

  1. Süßkartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Eier verquirlen. 3 EL Kaffeepulver und Sesam mischen. Kartoffelscheiben in verquirltem Ei wenden und nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Kartoffelscheiben mit etwas Kaffee-Sesam-Mischung bestreuen. Kartoffelscheiben umdrehen und ebenfalls mit Kaffee-Sesam-Mischung bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 °C ca. 30 Minuten backen.
  2. Inzwischen Quinoa in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Gurke putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Orangen so schälen, dass die weiße Haut vollständig entfernt wird. Orangen in Scheiben schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Feta würfeln. Avocados halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch aus der Schale lösen und mit einer Gabel zerdrücken. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.
  3. Shiso-Kresse vom Beet schneiden. Kartoffelscheiben aus dem Ofen nehmen. Mit Quinoa, Gurkenscheiben, Orangen, Tomaten, Fetawürfeln und Avocadopüree in Schalen anrichten. Mit Shiso-Kresse, Hanfsamen und 1 TL Kaffeepulver bestreuen.

 

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

Pro Portion ca. 650 kcal. E 18 g, F 32 g, KH 66 g

Zurück Zurück

Anna Lena Garde

Ich bin Anna Lena, 31 Jahre alt, Texterin und freiberufliche Yoga-Lehrerin. Durch meinen Job bin ich häufig unterwegs und wenn ich nach Hause komme, fällt mir immer sofort auf, was noch alles zu tun ist. Dann sehe ich überall Staub in den Ecken, der sofort beseitigt werden muss. Oder ich fange an, das Bücherregal und den Kleiderschrank nach Farben zu sortieren. Mysteriöserweise wird meine To- Do-Liste, egal wie viel ich abhake, irgendwie immer nur länger. Und weil ich so bin und das so ist, nehme ich mir immer wieder meine Zeit zum Abschalten. Meine Auszeit, in der ich mich nur um mich kümmere und genieße – zum Beispiel beim Yoga oder bei einer Tasse Gala von Eduscho. Dann muss alles andere warten! Da man sich diese Momente ganz bewusst nehmen muss, möchte ich hier regelmäßig mit Ideen zum Abschalten, das Zuhause schöner machen, Kaffee genießen (es gibt nämlich mehr als Latte Macchiato) und sich selbst Verwöhnen inspirieren.